TÄGLICHE NEWS FÜR
TRAVEL- UND EVENTMANAGER

24. November 2017
Inside

Iata erneuert Abrechnungssystem BSP

Der Airline-Verband hat seine Pläne konkretisiert, den Billing and Settlement Plan (BSP), über die Iata-Flugtickets abgerechnet werden, komplett zu erneuern. Iata kündigte an, dass Agenturen künftig mehr Optionen für ihre Arbeit und zusätzliche Flexibilität erhalten sollen. Gleichzeitig werde die Sicherheit der finanziellen Transaktionen für die Airlines verbessert. Was das konkret für die Agenturen bedeutet, bleibt unklar. Gloobi

VDR verlangt Bürokratieabbau

Der Fachausschuss Reisekosten befasste sich mit Bürokratieabbau im Zusammenhang mit Belegen aus dem Ausland: "Es ist wichtig, Klarheit in die unterschiedlichen Regelungen zur Mehrwertsteuer-Rückerstattung bei Reisekostenbelegen zu bringen – wenigstens innerhalb der EU", so die Fachausschussleiterin Beate Schäfer. Business Travel
World News

Pariser Airport-Zubringer streiken im Dezember

Die Gewerkschaften haben die Mitarbeiter der Nahverkehrsgesellschaft RATP vom 12., 4 Uhr, bis 13. Dezember, 7 Uhr, zum Ausstand aufgerufen. Betroffen ist auch die Linie RER B, die die Innenstadt mit den Flughäfen Charles-de-Gaulle und Orly verbindet. Travel One

Griechenland-Rückkehrer werden nicht abgesondert

Passagiere aus Griechenland werden in Deutschland auch künftig in den Schengen-Bereichen der Flughäfen empfangen und nicht separiert, berichtet die EU-Kommission. Das Bundesinnenministerium hatte wegen steigender illegaler Einreisen strenge Kontrollen angekündigt. Medien berichteten, dass Fluggäste aus Griechenland in getrennten Räumen so kontrolliert würden, als kämen ob sie aus dem nichteuropäischen Ausland. Aero
Products & Services

Bahn will an Bahnhöfen schneller informieren

In Nürnberg ging gestern die erste von 82 geplanten neuen "DB Informationen" in Betrieb. Die Info-Counter sowie Selbstbedienungsterminals sollen Reisenden weiterhelfen und dazu beitragen, dass sich bei Zugverspätungen vor Informationsschaltern keine langen Warteschlangen mehr bilden. Handelsblatt

Air Dolomiti verbindet München mit Brindisi

Ab Ende Juli will die Airline die Strecke viermal pro Woche mit einer Embraer 195 bedienen. Airliners
Check-out

Sparsame Schwaben

Zwei Stuttgarterinnen wollten für 18 Euro pro Nase mit dem Fernbus nach Frankfurt fahren, um von dort via London nach Miami zu fliegen. Doch der Busfahrer nahm die A81 in die falsche Richtung, habe das Navi nicht bedienen können und seinen Fehler ohne die Intervention der Passagiere vielleicht erst an der Schweizer Grenze bemerkt. Die beiden Frauen verpassten jedenfalls ihren Flug und wollen nun Schadenersatz. Bonner Rundschau