TÄGLICHE NEWS FÜR
TRAVEL- UND EVENTMANAGER

20. September 2017
Inside

Ryanair an tausenden Flugausfällen selbst schuld

Der Billigflieger hat veränderte Regeln für den Piloteneinsatz offenbar verschlafen und obendrein viele Flugzeugführer an andere Airlines verloren. Die kurzfristigen Annullierungen kosten Ryanair Millionen. Jeden Tag sind rund 10.000 Passagiere betroffen, von denen ein Teil Anspruch auf Entschädigung hat. Allein heute werden 58 Flüge gestrichen. Gloobi

Nebeneinnahmen von Airlines boomen

Die Einkünfte aus zusätzlichen Dienstleistungen wie Gepäckaufgabe und freie Platzwahl stiegen 2016 weiter an. Am meisten verdienten die großen US-Fluggesellschaften, Ryanair und Easyjet. Laut einer Studie fielen rund 37 Milliarden Euro an zusätzlichem Umsatz an. Süddeutsche
World News

Schweres Erdbeben trifft Mexico-City

Die Erschütterungen hatten eine Stärke von 7,1 und kosteten mindestens 220 Menschen das Leben. Das Zentrum des Erdbebens lag rund 100 Kilometer südöstlich der mexikanischen Hauptstadt bei Axochiapan. Gebäude stürzten ein, der Strom fiel aus, tausende Bewohner liefen in Panik auf die Straßen. Der internationale Flughafen von Mexico-City war zeitweise geschlossen. Zeit, Businessinsider

Hotels am Flughafen Frankfurt wegen Bombe geräumt

Ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg, der bei Bauarbeiten für die neue S-Bahn auftauchte, ist heute Nacht entschärft worden. Dafür mussten fünf Hotels mit rund 1.500 Gästen und das Terminal 2 des Airports geräumt werden. Auch das Frankfurter Kreuz war kurzzeitig gesperrt. Auswirkungen auf den Flugbetrieb gab es nicht, weil wegen des Nachtflugverbots ohnehin keine Starts und Landungen geplant waren. FAZ
Products & Services

Beyond by Geisel in München komplett fertig

Das Anfang August im Hugendubel-Haus am Marienplatz eröffnete Hotel hat den Anspruch, der bayerischen Hauptstadt exklusivste Residenz zu werden. Die Nobel-Herberge mit 1.000 Quadratmeter Fläche richtet sich speziell an geschlossene Gesellschaften. 19 Zimmer mit Badewannenblick aufs Rathaus gruppieren sich um ein wie eine Bibliothek designtes "Wohnzimmer", das sich über zwei Etagen erstreckt. In der offenen Küche bereitet der Koch zu, was die Gäste wünschen. Süddeutsche       

Bizly öffnet Plattform für Firmenkunden

Mit diesem technischen Dienstleister können nun kleine Meetings unter Berücksichtigung von Budgetgrenzen, Compliance-Regeln und ausgehandelten Raten gebuchen und organisiert werden. Eine Basisversion ist kostenlos, weitere Services müssen dazu gekauft werden. Travel Daily News
Check-out

Big-Mac-Index

Klaus Schwab, Gründer des World Economic Forums in Davos, kritisiert die hohen Preise in Davos. Er findet es nicht in Ordnung, dass ein Hamburger vier Mal mehr als in Zürich kostet. Und die Annahme sei falsch, dass die Leute, die nach Davos kämen, über Mittel verfügten, um das verkraften zu können. Das mag für die vielen Demonstranten gelten. Doch ist zu vermuten, dass sie eher nicht bei McDonald's & Co. speisen. HTR