NEWS FÜR
TRAVEL- UND EVENTMANAGER

19. Juli 2018

Business Trips sind mehr Vergnügen als Geschäft

Fast die Hälfte der 2.000 befragten Geschäftsreisenden einer Untersuchung des Flughafens Bristol, stimmt dem zu. Neun von zehn Business Travellern genießen ihre Reisen und 60 Prozent nutzen die Trips um neue Erfahrungen zu sammeln und ihren Horizont zu erweitern. Independent

Sixt verliert Streit um Rundfunkgebühren

Der Autovermieter hatte dagegen geklagt, dass der Beitrag für jede Filiale und jedes Mietfahrzeug mit Radio fällig ist, 2,8 Millionen Euro pro Jahr. Das Bundesverfassungsgericht hält die aktuelle Regelung allerdings für verfassungskonform. "Das Gericht ist leider unserer Rechtsauffassung nicht gefolgt, dass die 2013 in Kraft getretene Rundfunk-Finanzierungsreform im Bereich der Betriebsstätten und gewerblich genutzten Fahrzeuge mit Fehlern behaftet ist“, sagte ein Sixt-Sprecher. Welt

Eurowings will Informationspolitik verbessern

"Wir müssen unsere Mitarbeiter und Dienstleister an den Flugsteigen künftig besser informieren", sagt Geschäftsführer Thorsten Dirks im Interview zur Kritik, die Information an den Gates bei Verspätungen und Flugausfällen sei schlecht. Dafür habe man eine App fertig entwickelt, die Adhoc-Infos für rund 700 täglichen Flüge bereithalte und die Kommunikation mit Stationsmitarbeitern vereinfache. Berliner Zeitung

Wann lohnt sich die Organisation eines Events

Der Autorin zufolge lohnen sich standardisierte Veranstaltungen mit Referenten, die schon immer da waren und Preisstrukturen, die in den letzten Jahren ohne Murren akzeptiert wurden mehr als kundenorientierte Events mit Blick auf die Details und die Teilnehmerwünsche. Das gilt für diejenigen, denen Rendite und finanzielles Risiko wichtig ist. Pregas