NEWS FÜR
TRAVEL- UND EVENTMANAGER

12. Juli 2018
Inside

Bahn in der Ökobilanz vor Bus, Pkw und Flug

Sowohl im Hinblick auf den Ausstoß von Klimagasen und Stickoxid als auch beim Energieverbrauch sei die Bahn den anderen Verkehrsmitteln überlegen, so eine Studie der Allianz pro Schiene auf der Basis von Daten des Umweltbundesamtes. Die größten Emissionen verursacht demnach der Luftverkehr, gefolgt vom Individualverkehr auf der Straße. Gegenüber Bussen schneide die Bahn vor allem wegen des hohen Ökostromanteils im Energiemix besser ab. Reise vor9

LCC kooperiert stärker mit Travel Leaders Network

Die größte Reisebürokooperation der USA setzt im Corporate-Bereich stärker auf das weltweite LCC-Netzwerk mit 570 Büros in mehr als 90 Ländern. Besonders die Zusammenarbeit im Incoming Geschäft mit Hilfe des LCC Global Incoming Network und dem US-Pendant, dem Travel Leaders In Country Partners Programme, soll intensiviert werden. Travel One
World News

Schweizer Fluglotsen legen Arbeit nieder

Streiks sind am 23. Juli von 6 bis 10 Uhr sowie vom 24. um 8 Uhr bis zum 25. Juli um 18:30 Uhr geplant. Betroffen sind das regionale Kontrollzentrum von Genf, der Flughafen Genf sowie fünf Regional-Airports wie Bern und Lugano. Travelnews

Streik in Argentinien trifft tausende Passagiere

Zu dem Ausstand am Freitag haben die fünf wichtigsten Gewerkschaften der Branche mit rund 15.000 Mitgliedern aufgerufen. Er richtet sich gegen die Luftfahrtpolitik der Regierung und wird rund 650 Flüge und 80.000 Passagiere betreffen. Am Wochenende beginnen in Argentinien die Winterferien. Reise vor9
Products & Services

W-Lan im Flugzeug kann teuer werden

Immer mehr Airlines bieten Internet-Zugang ab Bord, mittlerweile auch auf Kurz- oder Mittelstreckenflügen. Surfen, Audio-Streaming, Sprachnachrichten, selbst Wifi-Telefonie ist möglich und funktioniert. Wer es nutzt, sollte aber auf den Datenverbrauch achten. Sonst kann es teuer werden. Bei Eurowings kosten 75 MB Download bereits 25 Euro, bei Emirates bekommt man dafür 500 MB. Lufthansa bietet die Flatrate für 20 Euro an. Teltarif

Airlines streichen Flüge in den Iran

KLM, Joon und Etihad streichen ihre Verbindungen und Austrian Airlines bedient nur noch die Strecke Wien – Teheran, nicht aber die Routen nach Isfahan und Shiraz. Auch Alitalia und Germania dünnen ihren Flugplan aus. Offentbar zeigen US-Präsident Trumps Sanktionen und Drohungen gegen Verbündete Wirkung. Airliners
Check-out

Trigema-Chef keilt gegen Lufthansa

Der mediengewandte Wolfgang Grupp nimmt in seinem Ärger kein Blatt vor den Mund. Nachdem er aufgrund von mehreren Flugausfällen zu spät zu einem Vortrag kam, warf er der Airline Gier, Größenwahn und Unfähigkeit vor. "Es ist mir nun klar geworden, dass Sie bewusst zu den einzelnen Zielen zig Verbindungen anbieten, die Passagiere sozusagen einsammeln, um dann mit vollen Maschinen Ihre Ziele anfliegen zu können." Handelsblatt